Home > Zubucherreisen > Zuhause bei Dracula

Zuhause bei Dracula

Reise: ZBR600102

8
ab
345,- €
Höhepunkte der Reise:

Während dieser Reise werden Sie die Geschichte des Fürsten “Dracula” hautnah kennenlernen. Sie sehen die Orte, die mit dem Namen des Vampirs verbunden sind: Schäßburg, Hermannstadt, Mediasch, Agneteln, Burg Poienari, Burg Bran und Snagov.

Route (Tage):

Deutschland - Bukarest (1) - Sinaia - Predeal (5) - Tagesausflüge: Prejmer, Harmann, Bran / Sibiu / Brasov / Sighisoara) - Bukarest (1) - Heimflug.

Reiseverlauf

1. Tag (Do): Deutschland – Bukarest (Hotel Ramada Parc 4*)
Ankunft am Flughafen Bukarest-Otopeni, Empfang durch den örtlichen Reiseleiter und Fahrt ins Hotel Ramada Parc 4*

2. Tag (Fr): Bukarest – Sinaia – Predeal (Hotel Piemonte 4*)
Vormittags Fahrt nach Sinaia und Besichtigung des Peles-Schlosses, der Sommerresidenz der königlichen Familie. 1866 kam der erste König aus dem Geschlecht der Hohenzollern nach Rumänien und er entschied sich in Sinaia, am Ufer des Peles Baches, ein Schloss im deutschen Renaissance-Stil bauen zu lassen, damit es ihn an die Heimat erinnert. In der Nähe befindet sich auch das Kloster Sinaia, das von orthodoxen Mönchen, die von der Sinai- Halbinsel kamen, gebaut wurde. Anschließend Fahrt ins Hotel Piemonte 4* (www.hotelpiemonte.ro)

3. Tag (Sa): Predeal – Prejmer – Harman – Rasnov – Bran – Predeal
 (Hotel Piemonte 4*)
Am Morgen Fahrt nach Bran (Törzburg), zur „Dracula-Burg“. Die Turm- und Schießscharten reiche Höhenburg wurde im 14. Jh erbaut und diente den Einwohnern des nahegelegenen Kronstadt (Brasov) als Teil ihres Schutzgürtels gegen die Osmanen. Die romantisch gelegene Burg, in der Zwischenkriegszeit Residenz der rumänischen Königin Maria, ist heute ein Museum. Besichtigung der Kirchenburg aus Rasnov (Rosenau). Die Bauernburg wurde 1215 durch den deutschen Ritterorden auf einer Anhöhe (ca.150m) errichtet. Bedeutend für die Bauernburg ist, dass sie eine Vielzahl von Häusern, Stallungen sowie eine kleine Kirche umschließt. Die Burg besitzt zehn Wehrtürme und wird durch einen Erdwall begrenzt. Anschließend Besichtigung von zwei wichtigen Kirchenburgen des Burzenlandes, Prejmer (Tartlau) und Harman (Honigberg). Unterbringung in Predeal im Hotel Piemonte 4* (www.hotelpiemonte.ro)

4. Tag (So): Predeal – Sibiu – Predeal (Hotel Piemonte 4*)
Tagesausflug nach Sibiu (Hermannstadt). Hermannstadt ist bekannt als eine Stadt der Kultur, geprägt durch Jahrhunderte alte Traditionen der verschiedenen Völker, einer der Hauptgründe für die Ernennung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2007. Die meisten der Bauten, Plätze, Türme und Basteien der Stadt sind Zeugnisse einer Geschichte, deren Beginn achteinhalb Jahrhunderte zurückliegt, als deutschsprachige Siedler den Ort gründeten. Besichtigung des Großen und Kleinen Rings, mit den verschiedensten Handels-, und Handwerkshäusern, des Brukenthal-Palastes, der katholischen Kirche (aus der Zeit der Monarchie) und der evangelische Stadtpfarrkirche auf dem Huet-Platz, wo der Sohn von Draculas bestattet wurde. Rückfahrt nach Predeal. Unterbringung im Hotel Piemonte 4* (www.hotelpiemonte.ro)

5. Tag (Mo): Predeal – Brasov – Predeal (Hotel Piemonte 4*)
Tagesausflug nach Brasov (Kronstadt). Die Stadt wurde im 13. Jahrhundert von den Rittern des Deutschen Ordens gegründet und war über Jahrhunderte ein wirtschaftliches und geistiges Zentrum der Siebenbürger Sachsen, die bis zum 19. Jahrhundert die Mehrheit der Bevölkerung darstellten. Stadtrundgang im Stadtzentrum, wo die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigt werden: die Schwarze Kirche mit ihrer Buchholz-Orgel, (Innenbesichtigung), die mittelalterliche Stadtmauer um die historische Altstadt, mit stilvollen spätmittelalterlichen Bürgerhäusern, den Rathausplatz, die einzigartige Schnurrgasse, das Katherinentor und die kleine versteckte orthodoxe Kirche aus dem Zentrum. Rückfahrt nach Predeal. Unterbringung im Hotel Piemonte 4* (www.hotelpiemonte.ro)

6. Tag (Di): Predeal – Sighisoara – Predeal  (Hotel Piemonte 4*)
Tagesausflug nach Sighisoara (Schäßburg), mit dem schönsten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Baukomplex, im bäuerlichen gotischen Renaissance- und Barockstils, in diesem Teil Europas. Die hohe Dichte der Architekturdenkmäler, die öffentlichen Gebäude, die Befestigungsmauern, die Wehrtürme und die Wohnungen, die zusammen den Komplex bilden, verleihen der Burg den Anblick eines einzigartigen, gut zusammengestellten Gebäudekomplexes, von unschätzbarem historischem Wert. Es werden die Bergkirche, das Geburtshaus Draculas sowie die Kirche des früheren Marienklosters besichtigt. Es gibt auch ein kleines Waffenmuseum und eine Folter-Galerie.

7. Tag (Mi): Predeal – Bukarest  (Hotel Ramada Parc 4*)
Fahrt nach Bukarest. Das Stadtbild von Bukarest ist von einer vielfältigen Architektur mit einem bunten Stilgemisch auf engem Raum geprägt. Neben Palästen stehen Villen im neurumänischen Brâncoveanu-Stil des beginnenden 20. Jahrhunderts. Die Route: Triumphbogen, Victoriei -Strasse, Enescu-Museum, ehemaliges Nationaltheater, Athenäum, Königsschloss, Cretulescu-Kirche, Hanul lui Manuc (Karawanserei), Parlamentspalast, Patriarchenkirche, Militärakademie, Cismigiu-Park. Besichtigung der Patriarchenkirche und des Dorfmuseums. In der Altstadt wird der Fürstenhof von Vlad Tepes (Dracula) besichtigt. Festliches Abendessen mit Folkloreprogramm im Restaurant „Pescarus“. Unterbringung im Hotel Ramada Parc 4*.

8. Tag (Do): Bukarest – Deutschland

Preis
  16.03-23.03.2017 07.09-14.09.2017
Platz im DZ/HP 345 € 375 €
EZ-Zuschlag 110 € 110 €
Eintritte-Zuschlag 35 € 35 €